Abschluss Vorprojekt Neue Mehrzweckhalle Hitzkirch

Mehrzweckhalle Hitzkirch: Vorprojekt abgeschlossen

Mit dem Abschluss der Phase Vorprojekt neue Mehrzweckhalle Hitzkirch beginnt die nächste Projektphase – das Bauprojekt. Der Start erfolgt im Juli.

Erarbeitung Vorprojekt
Anfangs 2021 wurde das Vorprojekt gestartet. Ziel des Vorprojektes war es, die Architektur zu verfeinern und mit Unterstützung der weiteren Fachplaner eine detailliertere Planung der Technik, Funktionen und Abhängigkeiten zu erreichen. So hat beispielsweise der Architekt die Raumeinteilung optimiert, der Sportplaner die Ausstattung der Turnhallen konkretisiert, der Heizungs-und Lüftungsplaner die Lüftungsanforderungen geplant, der Bauingenieur die statischen Grundlagen verfeinert oder der Landschaftsplaner die Umgebung weiterentwickelt. So liegt nun als Resultat der Projektphase Vorprojekt ein konkretes Projekt vor, in welchem die verschiedenen Fachplaner die Schnittstellen geklärt haben und die Nutzungen und Funktionen definiert sind.

Viel Arbeit für die Baukommission
Die neunköpfige Baukommission war während der Phase Vorprojekt stark gefordert. An sechs Baukommissionssitzungen und diversen Sitzungen von Arbeitsgruppen wurde miteinander gerungen, welchen Anforderungen die Mehrzweckhalle entsprechen soll. Zudem wurden die Vorschläge und Offerten der Fachplaner kritisch validiert, diskutiert und gemeinsam weiterentwickelt. In den Diskussionen hat sich auch gezeigt, dass die Kostenthematik bis zum Ende des Projektes eine stete Herausforderung darstellen wird.

Information an Anrainer folgt
Weiter wurde die Anrainerschaft zur Lösungsfindung der Verkehrserschliessung einbezogen. Über die Inhalte des Vorprojekts werden die Anrainerschaft sowie die Nutzer*innen in den nächsten Wochen informiert.

Weiteres Vorgehen – Bauprojekt
Im nächsten Planungsschritt wird das Bauprojekt definiert, welches schliesslich als Baugesuch eingereicht werden soll. Dabei gilt es, das Vorprojekt zu konkretisieren und vor allem die Materialisierung in den Fokus zu rücken. Mit dem Bauprojekt erfolgt dann eine präzisere Kostenschätzung mit einem Kostenvoranschlag (Genauigkeit +/- 10%).
Neben den Projektierungsarbeiten innerhalb des Planungsperimeters der Mehrzweckhalle gilt es parallel dazu auch wesentliche Aspekte ausserhalb des Perimeters einzubeziehen. Beispielsweise die Zufahrten zur Mehrzweckhalle, die flankierenden Verkehrsmassnahmen, die Vernetzung der Werkleitungen und mögliche technische Synergien zum übrigen Schulareal.
Der Start zum Bauprojekt erfolgt anfangs Juli 2021.

Plan MZH_EG
Plan MZH_UG
Plan MZH_OG
Plan MZH Schnitt